Robin McKinley

Die amerikanische Fantasy-Autorin Robin McKinley entführt ihre Leser in fantastische Welten. Egal, ob es sich um die Wüste Damar handelt, in der die Romane Die Heldenkrone sowie Das blaue Schwert spielen oder ob es sich um den Sherwood Forrest oder um die Märchenwelt von Dornröschen und Die Schöne und das Biest. Die Autorin hat mit viel Feingefühl insbesondere das Märchen um Dornröschen auf neue und erfrischende Art interpretiert. Dasselbe gilt für ihre beiden Versionen von Die Schöne und das Biest, wobei „Rose Daughter“ deutlich tiefgründiger vorgeht als die Originalgeschichte.

Die schönsten Bücher von Robin McKinley

Robin McKinley hat ihre ganz eigene Art zu erzählen und so Fantasyromane für junge und junggebliebene Erwachsene geschaffen, die den Vergleich mit einer J.K. Rowling oder einer Stephenie Meyer nicht scheuen müssen. Leider sind viele Bücher auf deutsch bereits vergriffen und werden nicht mehr neu gedruckt – was wirklich schade ist, handelt es sich doch um herrlich zeitlose Geschichten.

The Hero and the Crown – zu deutsch: Die Heldenkrone

Königstochter Aerin hat einen für das Land Damar ungewöhnlichen Zeitvertreib: sie tötet Drachen. Dabei handelt es sich um lästige, kleine, zähe, feuerspuckende Biester. Ihr Umfeld hat für ihr durchaus gefährliches Hobby nur wenig Verständnis. Bis eines Tages tatsächlich ein großer Drache auftaucht. Nun liegt es an Aerin, zusammen mit ihrem Pferd Talat, Damar vor einem bösen Herrscher zu retten.

 

The Blue Sword – Das blaue Schwert

Viele Jahre nach Aerin kommt die junge Waise Harry Crewe nach Damar – und das nicht ganz freiwillig. Denn König Corlath hat sie entführt. Warum, das weiß er eigentlich selbst nicht so genau. Denn er verfügt über eine rätselhafte Kraft, das Kelar, das seinem Träger Weitsicht und magische Fähigkeiten verleiht und darüber hinaus manchmal zweifelhaft scheinende Eingebungen gibt. Harry gewöhnt sich an das Leben in der Wüste und findet schließlich ihre wahre Bestimmung.

 

Deerskin

Das vielleicht düsterste Buch von Robin McKinley. Und vom Thema her kein einfaches, denn es geht um das Thema sexueller Missbrauch. Prinzessin Lissar ähnelt ihrer verstorbenen Mutter sehr. So sehr, dass ihr wahnsinniger Vater beschließt, sich mit seiner eigenen Tochter zu vermählen. Nach einem Übergriff ihres Vaters flieht sie und gelangt in ein anderes Königreich, in dem ihre Wunden langsam heilen können.

 

Sunshine

Die junge Sunshine wird von Vampiren gefangen gehalten. Dort lernt sie den jungen Constantin kennen. Und es dauert gar nicht so lange, bis sie erkennt, dass Constantin ihre Hilfe braucht.

 

 

Spindle’s End

Das Märchen von Dornröschen – einmal anders erzählt. Als die Königin die langersehnte Thronerbin geboren hat, wird sie von einer bösen Fee verflucht. Die junge Fee Katriona rettet die kleine Prinzessin und zieht sie zusammen mit ihrer Tante wie ihr eigenes Kind auf. Nicht einfach in einem Land voller Magie – vor allem, da die böse Fee alles versucht, um die Prozessin aufzuspüren…

 

Rose Daughter

Das Märchen Die Schöne und das Biest – einmal anders erzählt. Ein reicher Kaufmann verarmt und zieht zusammen mit seinen drei Töchtern in das malerische Rose Cottage.

 

 

Tipp: Die Bücher sind auch auf Englisch gut zu lesen und eignen sich  ähnlich wie Harry Potter – gut für diejenigen geeignet, die sich leicht lesbarer Fantasyliteratur in der Originlsprache ihr Englisch aufpolieren möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.