Kurzgeschichten schreiben

Im Folgenden gebe ich Ihnen Tipps, wie Sie Kurzgeschichten schreiben, um die Erwartungshaltung von Lesern, Jurys und Verlagen zu erfüllen. Dabei habe ich alles Wesentliche zusammengefasst, was ich nach intensiver Lektüre in diversen Schreibforen gelernt habe.

Aber Achtung – ich rede von ernsten Kurzgeschichten! Tipps für lustige Kurzgeschichten folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Wie Sie Kurzgeschichten schreiben sollten

1. Eine gute Kurzgeschichte darf ausschließlich unsympathische Charaktere enthalten.
2. Eine gute Kurzgeschichte behandelt ernste, deprimierende Themen.
3. Nach dem Lesen soll der Leser den Wunsch verspüren, sich umzubringen.
4. Die Sprache muss extrem künstlerisch und ausgefeilt sein.
5. Verwenden Sie mindestens ein Wort, das Sie selbst erfunden haben.
6. Die Dialoge enthalten so viele Schimpfwörter, dass selbst Penner und Prostituierte beim Lesen rot werden würden.
7. Beschreiben Sie so viel wie möglich – oder überhaupt nicht.
8. Vermeiden Sie Spannungsbögen und Überraschungen.
9. Töten Sie am Schluss die Hauptperson.
10. Machen Sie wilde Handlungssprünge, bis Sie sicher sind, dass Ihnen niemand mehr folgen kann.

Wenn Sie sich an dieser Ratschläge halten, werden Sie der Star in diversen Literaturforen. Wenn Sie sich nicht daran halten, werden Sie vermutlich nicht reich und berühmt. Denn das wird man mit Kurzgeschichten einfach nicht. Wenn Sie reich und berühmt werden möchten, sollten Sie… Hm. Vielleicht Schauspieler werden. Oder Arzt. Oder etwas Ähnliches.

Achtung – Satire!

Negativbeispiel

Time To Kill Kurzgeschichte groß

Weitere Informationen zum Bücher und Geschichten schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.