Wer waren die Wikinger?

Das Wort „Wikinger“ leitete sich vom Wort „Viking“ ab, das Raubzug bedeutet. Wikinger waren dementsprechend kriegerische, seefahrende Personengruppen aus dem Nord- und Ostseeraum. „Wikinger“ ist also ein Sammelbegriff für verschiedene Völker, die zwischen 800 und 1000 nach Christus zur gleichen Zeit in Nord- und Mitteleuropa lebten.

Diese unterschieden sich sicherlich hinsichtlich ihrer Lebensweise und Kultur. Die Wikinger plünderten und verwüsteten nicht nur, sie ließen sich beispielsweise in Teilen Englands sowie auch Island nieder, siedelten dort und gaben ihre kriegerische Lebensweise auf – was nicht heißt, dass es nicht zu Konflikten und Kriegen kam, doch das war für damals sowieso eher der Normalzustand.

Wikinger waren auch Eroberer und Entdecker. Mittlerweile steht fest, dass es Wikinger waren, die Grönland und vor allem auch Nordamerika entdeckt haben und dort Siedlungen gründeten.

Mehr lesen