Jugendfantasy: Magisterium von Holly Black und Cassandra Clare

Verfügbarkeit

Überall im Buchhandel, zum Beispiel bei amazon: https://amzn.to/2nOuFWW

Meinung

Die Handlung klingt verdächtig nach Harry Potter und tatsächlich gibt es mehrere Parallelen. Mir hat die Geschichte trotzdem gut gefallen. Die letzten Bände sind wie aus einem Guss, es macht Spaß, sie zu lesen. Detailreichtum wie bei Harry Potter sucht man jedoch vergebens. Etwas störend sind auch die vielen Erklärungen und Wiederholungen am Anfang jeden Bandes, um auch die abzuholen, die neu in die Serie einsteigen oder bei denen die letzten Bände schon etwas länger zurückliegen. Trotzdem sehr angenehme Unterhaltung.

Inhalt von Magisterium – der Weg ins Labyrinth

Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht leben zu überstehen …